Bis zu den Sommerferien keine Online-Anmeldung für freies Training mehr möglich!

 

Offenbar ist der Respekt vor der Corona-Pandemie noch recht groß, denn das Interesse an freien Trainings war doch sehr dürftig. Aus diesem Grunde nehmen wir diese Möglichkeit vorerst wieder zurück. Selbstverständlich haben die Mitglieder des Fördervereins weiterhin die Möglichkeit in eigener Regie ihre Trainingsabende auf dem Stand  durchzuführen. Die Beachtung der bekanntgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen bleibt bestehen.

 

Nach heutigem Stand werden wir nach den Sommerferien wieder alle Stände benutzen dürfen, sodass auch wieder Wettkämpfe und Meisterschaften durchgeführt werden können. Allerdings wissen wir noch nicht, ob es dann noch eine Begrenzung der Personen gibt. Da muss jetzt die Entwicklung abgewartet werden.


 

 

Endlich: Das Schießsportzentrum ist wieder geöffnet !

 

Darauf haben alle Schießsportbegeisterten lange gewartet. Mit Wirkung vom 25.5.2020 hat die niedersächsische Landesregierung die Nutzung von Indoor-Sportanlagen unter Beachtung bestimmter Regeln wieder frei gegeben. Diese können hier herunter geladen werden.

 

Aktuell haben wir jeweils 5 Luftgewehr- und 5 Kleinkaliber- bzw. 3 Großkaliber-Stände frei gegeben. Wer diese nutzen möchte, muss sich bis auf Widerruf in dem obigen Online-Standreservierung verbindlich eine Startzeit reservieren. Nur diese Schützen dürfen sich im Gebäude aufhalten. 

 

Da nicht alle Vereine ihre eigenen Stände aufgrund der Beschränkungen nutzen können, bieten wir diesen Vereinen an, Ihre Trainingsabende auf unserem Stand abzuhalten. Dafür ist eine Anmeldung unter dem obigen Button "Termine" erforderlich. Der Vereinsverantwortliche ist für die Einhaltung der Richtlinien verantwortlich und muss mindestens 4 Wochen lang die Namen der jeweiligen Teilnehmer festhalten.  Für die Großkaliberschützen der SLG Lingen und der Dsp Darme gelten ab sofort wieder die bisherigen Terminplanungen, die bereits im Plan eingetragen sind.

Download
Richtlinien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 537.8 KB

 

 

Sperrung des Schießsportzentrums Wilhelmshöhe

 

So schnell kann es gehen. Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Lingen die Nutzung aller städtischen Sportstätten sowie Vereinshäuser, also auch das Schießsportzentrum, bis auf weiteres untersagt.

 


 

 

Eingeschränkte Nutzung des Schießsportzentrums

 

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und zum Schutz der Nutzer und Betreuer gibt der Vorstand des Vereins zur Förderung des Schießsports bekannt:

 

Zunächst bis zum 19.4.2020 bleibt das Schießsportzentrum für den öffentlichen Betrieb, der eine Betreuung bzw. Beaufsichtigung erfordert, geschlossen, also auch für die geplanten Veranstaltungen der Kivelinge, Bürgerschützen usw.

 

Eigenständige Nutzer wie die LS Schützenlust, die Dsp Darme, die SLG usw. können in eigener Verantwortung entscheiden, ob sie den Stand nutzen wollen oder nicht. Es wird aber dringend empfohlen, die erforderlichen Hygiene-Maßnahmen zu beachten.

 

Falls weitergehende Entscheidungen erforderlich werden, werden diese unverzüglich bekannt gegeben. 

 


 

Grand-Prix-Sieger 2019:   LS Schützenlust und der Schützenverein Biene

 

Es ist wohl keine große Überraschung mehr, dass das immer stärker werdenden Team der LS Schützenlust in diesem Jahr den Grand-Prix gewonnen hat, obwohl der Sieg mit 623,6 zu 622,7 Ringen über die SSG Bramsche sehr knapp ausgefallen ist. Dritter bei den Sportschützen wurde der SSV Baccum mit 620,6 Ringen, ein ebenfalls sehr gutes Ergebnis. Bei den Jugendlichen gab es in diesem Jahr nur einen Mannschaftsstart mit dem SSC Brögbern, die aber mit 591,3 Ringen ebenfalls ein sehenswertes Ergebnis erzielten.   

 

Stark war in diesem Jahr die Beteiligung bei den Schützenvereinen. Nach etlichen Jahren nahm auch der Schützenverein Biene wieder teil und gewann mit 607,0 Ringen. Zweiter wurde der Schützenverein Ramsel 2 mit 570,1 Ringen vor dem Schützenverein Brögbern mit 563,8 Ringen.   

 

Überraschend stark war Stefan LInk von der LS Schützenlust, der sich mit starken 210,3 Ringen an die Spitze kämpfte. Da musste sich - wenn auch knapp - Jana Vogeling von der SSG Bramsche mit 210,0 Ringen geschlagen geben. Auf den dritten Platz setzte sich Nils Kotte vom SSV Baccum mit 208,9 Ringen fest. Er hätte eigentlich noch bei den Jugendlichen starten dürfen. Bester Einzelschütze bei den Schützenvereinen wurde Andreas Feldker vom Schützenverein Biene mit 205,0 Ringen, gefolgt von Christoph Krummen, ebenfalls Schützenverein Biene, mit 202,9 Ringen und Vorjahressieger Tobias Voßmeyer vom Schützenverein Ramsel 1 mit 202,1 Ringen.

 

Download
Ergebnisse Sportschützen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 445.3 KB
Download
Ergebnisse Sportschützen Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 421.5 KB
Download
Ergebnisse Schützenvereine.pdf
Adobe Acrobat Dokument 443.5 KB


 

160 Starter bei den Emslandmeisterschaften

 

Unter Federführung des Sportleiters Jens Rolink vom Fachverband Schießsport im Kreissportbund und der freundlichen Unterstützung durch Mitglieder der LS Schützenlust wurde kürzlich die Emslandmeisterschaft im Schießsportzentrum Wilhelmshöhe durchgeführt. Insgesamt gibt es eine kleine Steigerung bei den Teilnehmerzahlen bei teilweise sehr guten Ergebnissen.

 

Download
1.10 Luftgewehr Freihand 10 m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.6 KB
Download
1.11 Luftgewehr Auflage 10 m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 439.3 KB
Download
1.41 KK-Sportgewehr Auflage 50 m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 382.5 KB
Download
2.10 10 m Luftpistole Freihand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.8 KB
Download
2.11 10 m Luftpistole Auflage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.3 KB


 

Sonac 2 wieder Lingener Betriebs-Schießsport-Meister

 

Wie bereits im letzten Jahr gewann auch in diesem Jahr das Team Sonac 2 die Lingener Betriebs-Schießsportmeisterschaft, diesmal mit 615,4 Ringen. Auch auf den weiteren Rängen finden sich die gleichen Namen:  Sonac 3 mit 611,5 und Christophoruswerk 2 mit 601,6 Ringe. Die Siegerpokale werden wie gewohnt im Rahmen der Siegerfeier des Betriebssportvereins am Freitag, den 8.11.2019 im großen Sitzungssaal der Stadt Lingen überreicht. Vertreter der Siegermannschaften werden gebeten, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

 

Einzelsieger bei den Betriebssportlern ist Andre Deitermann (Sonac 3 / 205,7 Ringe) vor Andre Wübbels (Sonac 2 / 205,3 Ringe) und Werner Schnieders (Christophoruswerk 2 / 204,3 Ringe). Bei den getrennt gewerteten Sportschützen hat sich Ludwig Geers (Sonac 3 / 206,2 Ringe) durchgesetzt. Ihm folgen Michael Gremme (Sonac 1 / 205,4 Ringe) und Hans Bekel (Christophoruswerk 2 / 202,6 Ringe). Positiv fällt auf, dass sich zumindest die Spitzenschützen der Betriebssportler nicht mehr hinter den Sportschützen zu verstecken brauchen. 

Download
Ergebnisse 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.3 KB